Wohntipps

Richtig heizen und lüften

In einem 4-Personen-Haushalt werden täglich durch Duschen, Baden oder Waschen, Kochen und Wäsche trocknen bis zu 20 Liter Wasser an die Umgebungsluft abgegeben. Allein in einer Nacht gibt ein Mensch über Haut und Atemluft etwa 1,5 Liter Wasser an die Umgebung ab. Diese Feuchtigkeit wurde früher durch undichte Fenster und Ritzen größtenteils abgeführt. Doch heute sind die Wohnungen zumeist durch Isolierfenster und durch zusätzliche Dämmung der Außenfassade luftdicht abgeschlossen, so dass ein natürlicher Luftaustausch nicht mehr stattfinden kann. Die so in der Luft gestaute Feuchtigkeit sammelt sich an Wänden, Decken oder Ecke, was zu Schimmelpilzbildung führen kann. Doch Schimmel in der Wohnung stellt eine hohe Gesundheitsgefährdung dar. Daher ist ein regelmäßiger Luftaustausch für ein angenehmes und gesundes Raumklima unerlässlich.
Doch damit das Heizen nicht zu sehr auf den Geldbeutel schlägt und Sie ein behagliches Wohnklima in der Wohnung erreichen, sollten Sie folgende Faustregeln beachten:

  • Lüften Sie die Wohnung drei- bis viermal am Tag, indem Sie die Fenster weit öffnen und möglichst Durchzug schaffen. Durch diese Stoßlüftung wird die verbrauchte, feuchte Raumluft nach etwa fünf bis zehn Minuten durch trockene Frischluft ersetzt.
  • Drehen Sie während der Lüftung die Heizkörper ab!
  • Während der Heizperiode sollte Dauerlüften durch in Kippstellung geöffnete Fenster vermieden werden. Hierdurch sind die Wärmeverluste ein Vielfaches höher als bei der Stoßlüftung.
  • Heizen Sie alle Räume ausreichend und möglichst kontinuierlich. Hierdurch wird weniger Heizenergie verbraucht als beim Aufheizen ausgekühlter Räume.
  • Halten Sie Heizkörper und Thermostatventile frei von Verkleidung, langen Vorhängen oder Möbeln, so wird mit einem möglichst geringen Heizaufwand eine optimale Raumtemperatur erreicht.
  • Halten Sie Türen zu weniger beheizten Räumen stets geschlossen. Andernfalls setzt sich die in der hereinströmenden warmen Luft befindliche Feuchtigkeit auf den kalten Wänden ab.
  • Entlüften Sie regelmäßig die Heizkörper, damit eine gleichmäßige Erwärmung gewährleistet wird.

Mit Hilfe dieser Faustregeln erhalten sie ein gesundes und angenehmes Raumklima und schonen Ihren Geldbeutel.